Mahashivaratri - die große Nacht Shivas

tl_files/Newsletter/2018.02.12_Mahashivratri 2018 News.jpgMahashivaratri ist ein altes Fest zu Ehren des Gottes Shiva. Im Hinduismus ist er Teil der göttlichen Trinität Brahma - Vishnu - Shiva. Die große Nacht Shivas wird jedes Jahr in der Zeit von Februar bis März in der Nacht vor dem Neumond gefeiert. Übersetzt aus dem Sanskrit bedeutet "Maha" - "groß" und "Ratri" - "Nacht“.

Zur Feier von Mahashivaratri werden die ganze Nacht Bhajans (spirituelle Lieder) gesungen, Geschichten über Shiva erzählt, Mantras rezitiert und Gebetszeremonien durchgeführt.

Eine besondere Bedeutung hat dieses Fest für Frauen und Asketen. Die Hindu-Frauen beten an diesem Tag zu Parvati, der Gemahlin von Shiva. Sie bitten sie um Segen für ihre Familie, für eine glückliche Ehe und die Geburt der Kinder. Für Asketen ist dieses Fest ebenso wichtig, denn Shiva gilt als der Schutzpatron der Asketen.

Die vedische Tradition besagt, dass Shiva, ebenso wie sein Attribut - die Mondsichel - erscheint, um die Welt aus der Dunkelheit der Unwissenheit zu retten. Der Astrologie zufolge begünstigen an diesem Tag bestimmte Planetenkonstellationen das Erwachen geistiger Energien. Eine Meditation in dieser Nacht soll um das Hundertfache stärker sein als an normalen Tagen. Mehr dazu...

Eines der Hauptmantren, das im Sanatana-Dharma dem Gott Shiva gewidmet ist, heißt “Om Namah Shivaya”. Hier ein Video, in dem die Schüler von Shri Prakash Ji ein Bhajan mit diesem Mantra singen.

Wir wünschen Ihnen eine segensreiche Mahashivaratri!

Zurück