Guru Purnima – Tag des Lehrers

tl_files/Newsletter/2019.07.16_Guru Purnima.jpg

Vollmondfest zu Ehren spiritueller Lehrer

In diesem Jahr findet zum ersten Mal auch im Berliner Zentrum Shri Prakash Dham ein Dankesgebet an Guru Purnima am 16. Juli um 17 Uhr für den spirituellen Meister Shri Prakash Ji statt.

Wo die Schüler sich auch befinden mögen, ob nah oder fern, Guru Purnima ist eine gute Gelegenheit sich bei dem Lehrer zu bedanken, für die Liebe und Fürsorge, für  Seine unendliche Geduld und für die ständige Unterstützung auf dem nicht leichten Weg der Selbsterkenntnis, der Erkenntnis Gottes, der im Herzen eines jeden verborgen ist.

Traditionell wird das Vollmondfest Guru Purnima im Hinduismus zu Ehren des großen Lehrers und mythischen Weisen Vyasa (auch Veda Vyasa genannt) gefeiert. Er gilt als Ordner und Redaktor der Veden und als Verfasser wichtiger altindischer Schriften, darunter die 18 Puranas sowie das „Mahabharata“. Außerdem verfasste er die „Guru Gita“ (enthalten in „Skanda Puranas“), eine Hymne in der, der spirituelle Lehrer verehrt wird.

Das in „Guru Gita“ enthaltene „Guru Stotra“ verherrlicht den Lehrer in 14 Versen.

Diese Verse aus dem Guru Stotra sind sehr bekannt:

 

GURURBRAHMAA GURURVISHNU GURURDEVO MAHESHVARAH

GURUR SAKSHAT PARABRAHMA TASMAI SHRI GURUVE NAMAH

 

DHYANAMULAM GURUR MURTI PUJAMULAM GURUR PADAM

MANTRAMULAM GURUR VAKYAM MOKSHAMULAM GURUR KRIPA

 

Was bedeuten diese Verse?

Das ist ein wichtiges Mantra für jeden spirituell Suchenden, denn nur der spirituelle Lehrer kann den Schüler durch alle Illusionen dieser Welt führen und mit Gott verbinden.
Wie Brahma (der Schöpfer), schafft er in dem Schüler gute Eigenschaften und öffnet neue Möglichkeiten. Wie Vishnu (der Erhalter), unterstützt und bewahrt er alles Gute in dem Schüler. Wie Shiva (der Zerstörer des Negativen), zerstreut der Guru die Dunkelheit der Unwissenheit, der Illusionen und übler Neigungen. Deswegen ist der Guru eins mit dem höchsten Wesen.

Guru ist Brahma, Guru ist Vishnu, Guru ist Gott Maheshvara (Shiva).
Der Guru ist die sichtbare höchste Gottheit und wir verneigen uns mit Ehrerbietung vor dem Guru.

Die Grundlage der Meditation ist die Gestalt des Gurus,
die Grundlage der Anbetung sind die Füße des Gurus,
die Grundlage des Mantras sind die Worte des Gurus,
der Guru schenkt Gnade, die zur Moksha, der Befreiung, führt.


Zurück