Satsang vom 26. Mai 2012

Wodurch entstehen beim Menschen Schwierigkeiten?

Erstens: Sie sind das Resultat von Gedanken, Worten und Handlungen aus vergangenen Zeiten. Das heißt, es gab in der Vergangenheit irgendein Karma, welches jetzt stark im Wege steht und Hindernisse und Schwierigkeiten im Leben mit sich bringt. Das ist wie eine Schuldigkeit, und solange Sie diese nicht abarbeiten, wird das Karma Ihnen hinderlich sein.

Zweitens: Der Mensch bekommt alles im Leben in Abhängigkeit von seinem vergangenen Karma, und wenn man kein neues, gutes Karma schafft, werden im Leben viele Schwierigkeiten eintreten. Nehmen wir an, dass in der Vergangenheit der Mensch ein negatives Karma hatte, und in diesem Leben tut er etwas Gutes, so kann diese Handlung sein negatives Karma annullieren. Wenn einem Menschen bestimmte Möglichkeiten gegeben wurden, er aber keine guten Handlungen ausführt, dann entstehen Schwierigkeiten. Bemühen Sie sich im Leben nur gutes Karma zu erschaffen. Schwierigkeiten kommen nicht von allein, oft sind sie das Ergebnis Ihrer vergangenen Taten.

Drittens: Wenn Gott jemanden sehr stark liebt, wenn eine große Gnade Gottes da ist, seine große Liebe, dann gibt er Schwierigkeiten, Prüfungen. Der Mensch kann etwas noch nicht verstehen, er kann gewisse Knoten in seinem Inneren nicht lösen, aus diesem Grund gibt Gott ihm eine schwierige Situation als Lehre. Schwierigkeiten sind Prüfungen, in dieser Zeit wird Ihre Kraft, Ihre Bhakti für Gott, die Kraft Ihres Glaubens geprüft.

Wozu haben wir dieses Leben erhalten? Damit wir uns in einem Zustand der Freude, der Ruhe und der Liebe befinden. Wenn man auch nur für eine Minute diesen Zustand nicht hat, so vergeuden Sie nutzlos Ihre Lebenszeit. In uns sollte immer der Zustand hoher, reiner, göttlicher Liebe und Ruhe zugegen sein. Die Ursache vieler Schwierigkeiten besteht darin, dass der Mensch diesen nicht immer erreichen kann. Um im Inneren einen Zustand der Ruhe zu haben, muss man Bhakti, die Liebe zu Gott lernen, verstehen, wie man lieben und glauben soll, in sich das Gefühl der Hingabe entwickeln und lernen einander zu achten.

Schwierigkeiten sind eine Gnade Gottes, aber der Mensch kann sich dessen nicht sofort bewusst werden. Man muss sein vergangenes Karma durch gute Gedanken, Worte und Handlungen heilen und sich in die richtige Richtung bewegen.

zurück zum "Satsangs Themen"