GRILLGEMÜSE UND GRILLKÄSE

tl_files/Rezepte/Hauptgerichte/2016.07.06Grill Gemuese.jpgZutaten

  • Hirtenkäse
  • Auberginen
  • Zucchini

Für die Marinade:

  • Öl nach Belieben, das sich zum Braten oder Grillen eignet (Rapsöl, Distelöl …)
  • Kräuter und Gewürze nach Geschmack (für unser Rezept: Koriander geröstet und gemahlen, Panch Puren, gelbes Currypulver, Asafoetida und für das Gemüse zusätzlich Schwarzes Salz)

Zubereitung Marinade

tl_files/Rezepte/Hauptgerichte/2016.07.06 Grillgemuese Marinade.jpg1. Das Öl in eine Schale geben und die gewünschten Kräuter und Gewürze hinzufügen. Da für das Gemüse und den Käse die gleiche Marinade verwendet wird, empfiehlt es sich zuerst den Käse zu zubereiten, da hier kein Salz benötigt wird, der Käse ist schon salzig genug.

2. Den Hirtenkäse in ca. 8 mm dicke Scheiben schneiden und eine Schicht auf den Boden einer Schüssel legen. Mit einem Esslöffel etwas Marinade über den Käse geben und darüber dann die zweite Schicht Käse legen, diese dann wieder mit Marinade beträufeln. Den Vorgang wiederholen bis der ganze Käse geschichtet ist und über Nacht an einem kühlen Platz (nicht im Kühlschrank) gut durchziehen lassen.

3. Für die Zubereitung der Gemüsemarinade schwarzes Salz zu der übrigen Öl-Gewürzmischung hinzufügen.

4. Das Gemüse waschen und die Zucchini schälen. Aubergine in ca. 1 cm dicke Scheiben und die Zucchini in Scheiben oder Streifen schneiden, so wie es Ihnen am besten gefällt. Das Gemüse abwechselnd in einer Schüssel schichten und jede Schicht mit der Marinade beträufeln. Alles an einem kühlen Ort über Nacht gut durchziehen lassen.

tl_files/Rezepte/Hauptgerichte/2016.07.06 Grillkaese und Grillgemuese.jpgZubereitung auf dem Grill

5. Wenn das Gemüse und der Käse auf einem Grill mit geschlossener Fläche zubereitet wird, sollte die Grillplatte vorher mit etwas Öl bepinselt werden. Der Hirtenkäse verläuft zunächst ein wenig, lässt sich aber sehr leicht von der Grillplatte nehmen, sobald er eine goldgelbe Kruste gebildet hat. Der Hirtenkaese braucht nicht gewendet werden. Das Gemüse und alle anderen Käsesorten sollten gewendet werden. Sollte ein offener Grill mit Grillrost verwendet werden, muss man Grillschalen für das Gemüse und den Käse verwenden oder kleine Päckchen aus Alufolie basteln. Bei einem Holzkohlegrill ist darauf zu achten, dass kein Öl von der Marinade auf die Glut tropft, da dabei schädliche Dämpfe entstehen.

6. Sobald das Gemüse gar ist, kann es vom Grill genommen werden und ist ebenso wie der Käse zum Verzehr bereit.
Guten Appetit.

Zurück zu der Rezeptübersicht